Beliebte Artikel

Kultur
Kultur Kultur

Arbanassi
Arbanassi Arbanassi

Verkehr
Verkehr Verkehr

Osmanisches Reich im Bulgarien-Lexikon

Die osmanische Herrschaft

Bulgarien wurde durch die Herrschaft der Osmanen in den folgenden Jahrhunderten nahezu vollständig von der Entwicklung anderer westeuropäischer Völker abgeschnitten. Trotzdem gelang es den Türken nie, die Bulgaren vollends kaputt zu machen. Auch Anwendung von Gewalt und entsetzliche Gräueltaten, den Bulgaren eine neue und fremde Kultur zu vermitteln, brachten nichts. In diesen 500 Jahren spielte die orthodoxe Kirche eine große Rolle: Sie bewahrte Traditionen und Bildungsgüter und kümmerte sich über Generationen hinweg um sie. Die orthodoxe Kirche verlor zwar ihre Selbständigkeit und wurde Konstantinopel unterstellt, jedoch ging der Kontakt zur Bevölkerung trotz Zerstörung beziehungsweise Umwandlungen von Klöstern nie verloren. In der Zeit des 15. Jahrhunderts wirkt sich die große Wirtschaftsmacht des osmanischen Reiches positiv auf Handel und Gewerbe seiner neuen Provinz aus. Durch besondere Begünstigungen wie der Bereitstellung von Hilfstruppen oder der Ausbildung von Kaufleuten und Bergarbeitern wurden reiche so genannte Vojnikdörfer geschaffen, die im 18. und 19. Jahrhundert maßgeblich an der „Nationalen Wiedergeburt“ beteiligt sein sollten. Als sich Ende des 18. Jahrhunderts heraus kristallisierte, dass sich die osmanische Gesellschaftsstruktur als nicht konkurrenzfähig zu den westeuropäischen Wirtschaftsmächten erwies, wendete sich das Blatt. Durch den Handel wirtschaftlich erstarkt, zettelten die Bulgaren zahlreiche Bauernaufstände gegen die Herrschaft der Osmanen an. Der Widerstand wurde stärker, um Umfeld der Vojnikdörfer stabilisierte sich der Gedanke an die nationale Wiedergeburt, ein allgemeiner Aufstand wurde vorbereitet. Die bulgarische Kirche gewann an Stärke zurück und löste sich 1870 von der griechisch-orthodoxen Geschlechterherrschaft. Noch marschierten die türkischen Truppen in einen blutigen Rachefeldzug durch mehrere Regionen Bulgariens, doch im Verlauf des russisch-türkischen Krieges erlangte Bulgarien mit Hilfe der Russen 1877/ 78 seine Unabhängigkeit wieder.


Hauptseite | Impressum | Partnerseiten



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Amtssprache: Bulgarisch
Hauptstadt: Sofia
Staatsform: Republik
Einwohnerzahl: ~7,7 Mio.
Fläche: 110.994 km²
Währung: Lew (BGN)
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Kfz-Kennzeichen: BG
Internet-TLD: .bg
Telefonvorwahl: +359