Beliebte Artikel

Gabrovo
Gabrovo Gabrovo

Elenite
Elenite Elenite

Burgas
Burgas Burgas

Bulgarische Küche im Bulgarien-Lexikon

Kulinarisch gibt es in Bulgarien fast alles: Von der amerikanischen Fast-Food-Kette bis hin zum Nationalitätenrestaurant kann der Gast wählen. Am Besten ist die Qualität des Essens, wenn man privat eingeladen wird - echtes bulgarisches Essen ist nicht heiß, sondern lauwarm, wenn es auf den Tisch kommt. Fast jede Mahlzeit wird mit einer kalten Suppe oder einem Schopska-Salat begonnen, einem gemischten Salat aus Tomaten, Gurke, Paprika, Zwiebeln, Gewürzen und Schafskäse. Dazu gehört durchaus ein echter bulgarischer Schnaps, der aber in etwas größeren 0,1 Liter-Gläsern gereicht wird.

Auf jeden Fall sollte man bei einem Aufenthalt in Bulgarien nicht auf eine kalte Suppe, die Tarator, verzichten. Bei den Hauptgerichten herrschen Fleischspeisen vor, entweder gegrillt oder gebraten. Auf fast jeder Speisekarte sind Schweine, Hammel-sowie Rindfleisch zu finden und auch Geflügel erhält man überall.

Je näher man dem schwarzen Meer kommt, desto großzügiger auch die Angebote an frischem Fisch, egal ob als Vor-oder Hauptspeise - gebraten, geräuchert oder gekocht. Getrunken werden dazu in der Regel die guten bulgarischen Weine, aber auch der Schnaps darf während der Mahlzeiten weiter getrunken werden. In preiswerten Restaurants liegen die Kosten für ein Menü unter 5 Euro, im durchschnittlichen Restaurant bekommt man ein Essen zwischen 5 und 10 Euro, während es in sehr guten Restaurants Menüs ab 10 Euro gibt.

Mit einem kleinen Schnaps und dem landestypischen Schopska-Salat beziehungsweise einer anderen kalten Vorspeise oder Suppe beginnt in Bulgarien fast jedes Essen. Bei den ausgezeichneten Hauptgerichten ist Fleisch vorherrschend, unter normalen Umständen wird dazu viel Brot gereicht. Pommes frites oder andere Kartoffel-Variationen sind zumindest in den Touristen-Orten mittlerweile Standard geworden. Die süßen Nachspeisen erinnern teilweise an die Türkei, aber auch die leckeren bulgarischen Torten oder Kuchen sind nicht zu verachten. Doch Vorsicht: Die Nachspeisen sind meist „Kalorienbomben“ voller Cremes und Sahneschichten. Einige typische Gerichte des Landes: Der Schopska-Salat ist eine Zusammensetzung aus Gurken, Tomaten, Paprika, Zwiebeln, Schafskäse und Gewürzen. Warmer Blätterteig mit Käsefüllung wird Banitza genannt, während Tarator eine kalte Suppe aus Joghurt und Gurken ist.

Besonders beliebt sowohl bei Einheimischen als auch bei Urlaubern sind die Kebaptscheta, das sind Hackfleischröllchen mit vielen Gewürzen. Eine besondere Spezialität sind Lozovi i selevi sarmi, Rouladen aus Wein-und Sauerkrautblättern mit Reis und Hackfleisch. Ein Schnaps gehört in Bulgarien an den Anfang und das Ende einer jeden Mahlzeit: Der Rakia wird aus Weintrauben, Pflaumen oder Aprikosen gebrannt. Ebenfalls in der ganzen Welt bekannt ist bulgarischer Cognac oder der berühmte Anisschnaps. (Mastika).

Zum Essen wird regional verschieden einer der bekannten Weiß-oder Rotweine getrunken, zu den Besten zählen Misket aus Straldja, Traminer aus Khan oder Sauvignon Blanc aus Targoviste. Für Freunde des edlen Gestensaftes sind die einheimischen Biere Zagorka, Kamenitza oder Astika zu empfehlen. In den Touristenorten an der Schwarzmeerküste bekommt man meist auch bekannte europäische oder amerikanische Biersorten. Auch bekannte Limonadensorten und andere Getränke europäischen Standards werden in den Urlaubsorten geführt.



Hauptseite | Impressum | Partnerseiten



ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Amtssprache: Bulgarisch
Hauptstadt: Sofia
Staatsform: Republik
Einwohnerzahl: ~7,7 Mio.
Fläche: 110.994 km²
Währung: Lew (BGN)
Zeitzone: OEZ (UTC+2)
Kfz-Kennzeichen: BG
Internet-TLD: .bg
Telefonvorwahl: +359